Blog Logo Screenlight Blog

Firefox 23 schützt User besser

FF-Logo_large

Firefox 23 schützt seine Nutzer vor Man-in-the-Middle-Attacken und dem Abhören von HTTPS-Verbindungen.

Mixed Content Blocking nennt sich eine der neuen Errungenschaften von Firefox 23. Gemischte Inhalte sind zum Beispiel HTTP-Elemente auf HTTPS-Seiten, die Firefox nun automatisch blockt, wenn es sich um aktive Inhalte, wie etwa Skripte, handelt. Passive Inhalte wie Bilder lässt Firefox weiterhin durch. Ein Schild-Icon in der URL-Leiste zeigt jeweils an, ob Firefox Inhalte blockiert. Hier findet man auch die Möglichkeit, Blockaden aufzulösen.

Hinweis: betroffen sind in der Praxis oft iFrames, die http in https geladen werden. Z.B. auf Banken-Websites, die komplett in https ausgeliefert werden.

Bildschirmfoto 2013-12-12 um 14.40.39

http://www.linux-magazin.de/NEWS/Firefox-23-schuetzt-User-besser

Leave a Response

One Response to “Firefox 23 schützt User besser”

MG
December 13th, 2013 at 3:25 pm

Führt leider haeufig zu Problemen, wenn z.B. Kunden von uns ein iFrame via HTTPS einbinden, ihre Seite aber ueber HTTP laeuft.